Zahnarztpraxis Abtsgmünd  Tel.: 07366 6857 

Feste Zähne an einem Tag


Kann man tatsächlich an einem Tag schon feste neue Zähne bekommen?

Die grundsätzliche Methode der Sofortbelastung ist nicht neu. Es gibt sie schon seit über 40 Jahren. Damals wurden Implantate sofort belastet, wenn diese nach der Operation regel gerecht und stabil gesetzt waren.

Die All-On-4™-Methode beschreibt dieses Vorgehen unter Verwendung von nur 4 Implantaten. Diese Methode wurde von einem Implantathersteller namentlich patentiert. Vom Prinzip her ist das Verfahren auf 4 Implantaten sofort eine Brücke aufzusetzen natürlich nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden.

Generell funktioniert die Sofortbelastung problemlos und erfolgreich (die 10 Jahres Erfolgsquote liegt bei ca. 95%), wenn die Voraussetzungen stimmen. Dazu gehört die möglichst entzündungsfreie Umgebung im Mundraum und eine entsprechende ausreichende Knochensubstanz im Kieferbereich. Viel zu häufig wird in der Werbung und Presse suggeriert dies würde in jedem Fall und immer funktionieren. Eine Aussage ist in dieser Form nicht richtig.

Erst eine genaue Untersuchung und Auswertung der knöchernen Strukturen mit einem modernen 3D-Röntgengerät (DVT) ermöglichen klare Aussagen dazu, ob ein solches Vorgehen bei Ihnen möglich und auch sinnvoll ist. Ist dies der Fall, kann mit der entsprechenden Erfahrung des Operateurs und dem Einsatz des ganzen Behandlungsteams ein solcher Sofortzahnersatz erfolgreich an nur einem Tag gefertigt werden.


 

Feste Zähne an einem Tag - wie funktioniert dieses Verfahren?

  1. Setzen der Implantate

Grundlage ist die Ausgangssituation mit exakter Analyse des bestehenden Zahnhalteapparates. Das Prinzip auf wenigen Implantaten sofort feste Zähne aufzusetzen beruht auf der möglichst primär stabilen Einbringung der Implantate. Diese Stabilität wird mit speziellen Implantatdesigns und der Implantationstechnik erzielt. Das 3D-Bild liefert hier genaue Informationen über die optimale Positionierung. Die Stellen der besten Knochendichte werden genau berechnet. Anatomische Grenzstrukturen (wie die Kieferhöhlen im Oberkiefer oder Verlauf des Unterkiefernervs) werden mit der exakten Ausrichtung der Implantate „geschont“. So reduziert sich der chirurgische Aufwand und ein zusätzlicher Knochenaufbau kann vermieden werden.


  2. Aufsetzen der Ausgleichsadapter (Multiunits)

Direkt am OP Tag werden die Implantate nach dem Einbringen sofort mit speziellen Aufsätzen (so genannten Multi-Unit-Abutments) versehen. Diese bilden die Schraubbasis für Ihre erste Brücke.
Sie können diese Brücke sofort belasten, Essen und kauen.


 3. Anfertigung und Anpassung einer Sofortbrücke

Die Sofortbrücke wird bereits im Vorfeld des Eingriffs hergestellt und dann nach der Implantat-OP eingepasst. Diese Brücke wird am gleichen Tag auf Ihre Implantate aufgeschraubt.


 4. Anfertigung des definitiven Zahnersatzes

Nach der Einheilphase der Implantate, wird die Brücke abgenommen und eine Abformung für eine definitive Brücke vorgenommen. Während der Herstellungsphase Ihrer neuen Zähne tragen Sie also immer einen adäquaten nicht herausnehmbaren Zahnersatz.



Nutzen Sie die unverbindliche und kostenfreie Implantatsprechstunde.

Karte
Anrufen
Email